Paarlauf

Autor Rüdiger Etzold
Veröffentlichungsdatum 1976
Veröffentlicht in Gute Fahrt
Original ansehen

Der Audi 80, bei seinem ersten Auftritt im Jahre 1972 sogleich zum Auto des Jahres gewählt und inzwischen über 550.000 mal produziert, wird neuerdings in vier Grundversionen angeboten, und zwar mit 55, 75, 85 und 110 PS. GUTE FAHRT prüfte im direkten Vergleichstest die beiden mittleren Modelle, die für die Mehrzahl der Käufer die interessantesten sind: den Audi 80 LS mit 75 PS und den Audi 80 GL mit 85 PS.

Beide Wagen, zunächst mit Anderthalb-Liter-Maschinen ausgerüstet, zeichnen sich seit dem Modellwechsel 75/76 durch einen neuen Motor aus, dessen Hubraum auf 1,6 Liter angehoben wurde, um die Vergaser- und Abgasabstimmung besser in den Griff zu bekommen. Zudem erlaubte diese Maßnahme eine Zurücknahme der Verdichtung, so daß beide Motorversionen ohne Leistungseinbuße mit Normalbenzin gefahren werden können.

Erstaunen muß freilich, daß bei der nur geringen Hubraumvergrößerung und der gleichzeitig erfolgten Verdichtungsverringerung weiterhin 75 beziehungsweise 85 PS zur Verfügung stehen. Das Geheimnis liegt in einer neu abgestimmten Nockenwelle, die die Leistungscharakteristik der Motoren günstig beeinflußt. Vor allem auch den Automatikfahrzeugen, die sich besser auf ein hubraumgroßes Triebwerk abstimmen lassen, kommt das nunmehr etwas kräftigere Drehmoment zugute.

1976-2_Paarlauf-2

Leistungsplus durch Vergaser

Bei beiden Motorversionen sind trotz unterschiedlicher Leistung Zylinderbohrung, Ventile, Zylinderkopf und Nockenwelle völlig gleich. Der Unterschied von 10 PS in der Leistungsausbeute resultiert ausschließlich aus einer anderen, aufwendigeren Vergaseranlage für den 85-PS-Motor.Bestückt ist das 75-PS-Triebwerk mit einem 35-PDSIT-Vergaser, während der 85-PS-Motor einen Solex 2B2-Doppelregister-Verga-ser hat. Bei einer eventuellen späteren Leistungssteigerung von 75 auf 85 PS sind deshalb nur der 2B2-Vergaser, ein anderer Ansaugkrümmer und Luftfilter notwendig. Freilich werden die nachträglich aus dem Ersatzteillager zu beziehenden 10 PS wesentlich teurer als bei Direkteinkauf.

Beide Motoren, die nur eine unterschiedliche Vergaseranlage voneinander abhebt, erweisen sich nun auch bei tiefen Außentemperaturen startwillig und reagieren sofort beim Gasgeben. Hierfür ist nicht zuletzt die nunmehr an beiden Vergasern vorhandene elektrisch- und wasserbeheizte Startautomatik verantwortlich, die die unterschiedlichen Temperaturbedingungen während der Warmlaufphase bestens regelt.

Drehfreudig und elastisch

Die Motoren, die ungewöhnlich leicht und willig auf hohe Drehzahlen beschleunigen, arbeiten im mittleren Drehzahlbereich betont ruhig und vibrationsarm. Auch bei spontaner Gaszufuhr verschlucken sie sich nicht und reagieren auf plötzliches Gasgeben nur mit kurzen, kleinen Ruckelbewegungen, die von der weichen Motoraufhängung herrühren und nichts mit dem vom früheren Motor her bekannten Magerruckein gemeinsam haben.

Die Triebwerke geben ihre Nennleistung bei der gleichen Nenndrehzahl von 5 600 U/min ab. Sie sind geschmeidig und bestechen durch ihr gutes Durchzugsvermögen aus mittleren Drehzahlen. Dabei schneidet der 85-PS-Audi gefühlsmäßig besser ab, was sich durch die Elastizitätsmessung allerdings nicht bestätigen läßt. Hier sind sogar die Beschleunigungswerte aus 40 km/h für den GL um einen Hauch schlechter.

Beim Beschleunigen aus dem Stand hat der 85-PS-Wagen seine Nase wieder vorn. Mit 10,9 s auf100km/h, das ist ein hervorragender Wert für ein Auto dieser Klasse, ist er fast 2 Sekunden schneller als die um 10 PS schwächere LS-Version (12,6 s).

Vergleich: Preise
Audi 80 LS Audi 80 GL
Steuer für 1 Jahr
231,- 231,-
Versicherung 1 Jahr 100 %,Großstadt, 1 Mio
875,- 952,-
Richtpreis
11 595,- 11 995,-

In der Höchstgeschwindigkeitsmessung erwies sich das Leistungsplus des GL wiederum als etwas dünner, Während nämlich der LS mit 161 km/h sein Ziel sicher erreichte, fehlten dem GL mit einer Spitze von 167 km/h ganze 3 km/h, die er laut Katalog haben müßte.

Außenspiegel verstellbar

Außenspiegel verstellbar

Der Benzinverbrauch, bei konstanter Geschwindigkeit für beide Autos unter gleichen Witterungsbedingungen und am selben Tag gemessen, zeigt, daß der mit Doppelregistervergaser arbeitende Motor (85 PS) im unteren und mittleren Drehbereich den Kraftstoff ergiebiger nutzt. Die Zehntellitervorteile werden natürlich dann zunichte gemacht, wenn die hervorragende Beschleunigung dieses Wagens ständig eingesetzt wird. Auch braucht der stärkere GL beim Ausfahren der Höchstgeschwindigkeit gegenüber dem langsameren LS einen halben Liter mehr Benzin. Für den LS maßen wir bei Tempo 161 einen Verbrauch von 15,6 Liter, der GL kam bei einer Spitze von 167 km/h auf 16,2 Liter. Im Schnitt benötigte der GL 11,2 Liter, während sich der 10 PS weniger leistende LS mit 10,6 Liter begnügte. Diese Verbrauchswerte sind tür Autos dieser Größe und Motorleistung hervorragend, zumal preiswertes Normalbenzin getankt werden kann.

Keine Abweichungen im Fahrwerk

Trotz unterschiedlicher Motorleistung gibt es im Fahrwerk keine Unterschiede. Sämtliche Teile sind gleich, vom Stoßdämpfer bis hin zur Achsfederung. Gleich ist auch die Bereifung, und zwar rollen die Audi 80 LS/ GL serienmäßig auf Stahlgürtelreifen der Größe 155 SR 13.

Die beim Audi 80 erstmals verwirklichte Torsions-Kurbelhinterachse gestaltet das Fahren in Verbindung mit der Federbein-Vorderachse besonders sicher. In Kurven verhält sich der wendige Audi 80, wie es der Fahrer durch Einschlagen der Lenkung vorgegeben hat. Nur bei forscher Fahrweise muß der Wagen durch stärkeren Lenkeinschlag auf Kurs gehalten werden, da der Fronttriebler im Grenzbereich untersteuert und über die eingeschlagenen Vorderräder zum kurvenäußeren Rand strebt. Geradezu faszinierend sind bei allen Modellen des Audi 80 die Geradeauslaufeigenschaften, die in Verbindung mit dem elastischen Motor, der komfortabel abgestimmten Federung und den gut gedämpften Geräuschen ein angenehmes und entspanntes Fahren zulassen.

Bis hinauf auf 140 km/h ist es im Audi 80 betont ruhig, störende Resonanzen dringen kaum durch. Das liegt mit an der Art und Menge des verklebten Dämmmaterials, das im Audi 80 umfangreicher ist als im Passat und dadurch die in Leichtbauweise hergestellte Karosserie verstärkt beruhigt. Schließlich hat man im Lauf der Produktionsjahre auch erkannt, wo noch Störquellen saßen und wie man sie beheben konnte.

Kofferraum leicht zugänglich, großzügig bemessen

Kofferraum leicht zugänglich, großzügig bemessen

 

Vergleich: Fahrleistungen
Audi 80 LS 75 PS Audi 80 GL 85 PS
Beschleunigung
0 bis 60 km/h 5,1 s 4,7 s
0 bis 80 km/h 8,1 s 7,2 s
0 bis 100 km/h 12,6 s 10,9s
0 bis 120 km/h 18,3s 15,7 s
Elastizität
40 bis 60 km/h 5,2 s 5,3 s
40 bis 80 km/h 10,2 s 10,3 s
40 bis 100 km/h 15,6s 15,6 s
40 bis 120 km/h 22,1 s 21,6 s
Höchstgeschw. 161 km/h 167 km/h
Innengeräusch |
bei 60 km/h 68 dB (A) 68 dB (A)
bei 80 km/h 71 dB (A) 71 dB (A)
bei 100 km/h 74 dB (A) 74 dB (A)
bei 120 km/h 77 dB (A) 77 dB (A)
bei 140 km/h 81 dB (A) 81 dB (A)
bei Höchstgeschw. 84 dB (A) 85 dB (A)
Verbrauch bei konstanter Geschwindigkeit
bei 60 km/h 5.5 1/100 km 5,3 1/100 km
bei 80 km/h 6,4 1/100 km 6,2 1/100 km
bei 100 km/h 7,6 1/100 km 7,4 1/100 km
bei 120 km/h 9,8 1/100 km 9,8 1/100 km
bei 140 km/h 11,7 1/100 km 11,7 1/100 km
bei Vollgas 15,6 1/100 km 16,2 1/100 km
Testverbrauch unter gleicher Fahrweise
Normal benzin 10,6 1/100 km 11,2 1/100 km

 

Matten als Zubehör

Matten als Zubehör

Daß zuvor bestehende Schwachstellen dieses Modells inzwischen ausgemerzt werden konnten, zeigt sich auch bei der sogenannten Tauchdruckschaltung. Bei dieser Gangschaltung, die sich nachträglich in ältere Modelle nicht einbauen läßt, sind die Gänge exakt zu ertasten und lassen sich ohne großen Kraftaufwand schalten. Ein versehentliches Einlegen des Rückwärtsganges anstelle des 1., das bei der früher verwendeten Schaltung Vorkommen konnte, ist nun ausgeschlossen.

Ebenso kräfteschonend wie die Schaltung spricht auch die Servo unterstützte Fußbremse an. Selbst aus hohen Geschwindigkeiten verzögert die Zweikreisbremse erstaunlich spurtreu. Hierbei dürfte der bei diesen Autos erstmals verwirklichte negative Lenkrollradius einen nicht geringen Anteil haben.

Die kleinen feinen Unterschiede

Am Heck sind es die Zeichen L beziehungsweise G, die die beiden Mittelklasse-Audis voneinander abheben. Von vorn bietet der mit vier Halogenscheinwertern bestückte Audi 80 GL das markantere Gesicht. Außerdem zeichnet er sich durch zusätzlichen Chromschmuck an den Radkästen aus.

Beide Audis haben wiederum serienmäßig die in vielen Details recht nützliche L-Ausstattung. Sie bietet so sinnvolle Dinge wie einen abschließbaren Tankdeckel, Gummileisten auf den Stoßfängern, Teppichboden (nicht für jeden Verwendungszweck ratsam), abblendbaren Innenspiegel, Intervallschaltung    mit

Wasch-/Wischautomatik, Zeituhr und verschiedene kleine Ausstattungsdetails, die das Fahren angenehmer gestalten. Hierzu zählen übrigens auch die dezent beleuchteten Schalter für Licht und Heiz-Frisch-Luft-Bedienung.

Zusätzlich bietet das GL-Modell Ablagekästen an den Türen sowie eine Mittelkonsole auf dem Tunnel, die das Autoradio und verschiedene Meßinstrumente aufnimmt. Bei all den vielen Ausstattungen ist die Auskleidung des durch eine große Haube zugänglichen 530 Liter fassenden Kofferraums etwas mager ausgefallen. Rundherum karges Blech, und zur Reserveradabdeckung nur eine dünne Matte. Neben den AusstattungsAttributen und der unterschiedlichen Motorleistung trennt beide Audis auch der Preis. Exakt 400 Mark sind es, die der GL-Fahrer mehr zu zahlen hat. Er bekommt dafür einen 10 PS stärkeren Motor, eine attraktivere Kühlerfront und die bereits erwähnten zusätzlichen Ausstattungen. Man kann den Audi LS aber auch noch anders ordern, und zwar gibt es ihn ohne L-Ausstattung, so daß sich dann der Preis um 830 Mark verringert.

Beim Abwägen, ob dem Audi 80 LS mit 75 PS oder dem GL mit 85-PS-Motor der Vorzug zu geben ist, ist der LS nach der Kosten-Nutzen-Rechnung eindeutig der Favorit. Er hat gegenüber dem Audi 80 GL keine wesentlich geringere Höchstgeschwindigkeit, ist im Motorlauf ebenso ruhig und geschmeidig und verbraucht weniger Benzin (weil er nicht so schnell ist). Der Audi 80 GL kann neben dem attraktiveren Gesicht mit besserer Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung aufwarten, die vor allem auch dann ihre Vorteile hat, wenn der Wagen gewichtsmäßig ausgelastet ist.

Hans-Rüdiger Etzold

 

1976-2_Paarlauf-6

Ablage an den Türen

 

Vergleich: Ausstattungen

Audi 80 LS und GL werden serienmäßig mit L-Ausstattung geliefert. Das Modell LS kann auch ohne L-Ausstattung geordert werden. Der Audi 80 GL, reichhaltiger ausgestattet, wird auch mit 75 PS (55 kW)-Mo-tor angeboten.

Audi 80 LS

75 PS (55 kW)-Motor, Batterie 36 Ah, Drehstromgenerator mit 490 Watt.

Audi 80 GL

85 PS (63 kW)-Motor, Batterie 45 Ah, Drehstromgenerator mit 770 Watt, Halogen-Doppelscheinwerfer, blanke Zierrahmen an den Radausschnitten. Ablagekästen an den Türen. Mittelkonsole mit Ablage.

Miittelkonsole nur im GL

Miittelkonsole nur im GL

Technische Daten Audi 80 LS/GL

Motor: Vorn angeordneter VierzylinderReihenmotor. Bohrung x Hub 79,5 x 80 mm. Verdichtung 8,2, Normalbenzin. Obenliegende Nockenwelle mit Zahnriemenantrieb. Startautomatik. Wasserkühlung mit elektrisch angetriebenem, ther-mostatisch gesteuertem Kühlventilator. Leistung: 75 PS (55 kW) bei 5600 U/min. Größtes Drehmoment 12,1 mkg (121 Nm) bei 3200 U/min. 85 PS (63 kW) bei 5600 U/min. Größtes Drehmoment 12,7 mkg (127 Nm) bei 3200 U/min.

Fahrwerk: Vorn und hinten Schraubenfedern mit progressiven Zusatz- und Anschlagfedern sowie Teleskopdämpfern. Radführung vorn durch Federbeine und Dreiecksquergelenke, hinten durch Torsionskurbelachse. Querstabilisator vorn und hinten. Lenkung: Wartungsfreie, automatisch nachstellende Zahnstangenlenkung. Sicherheitslenksäule, Lenkungsdämpfer. Bremsanlage: Diagonal-Zwei-kreis-Bremssystem mit Scheibenbremsen vorn und Trommelbremsen hinten. Bremskraftverstärker. Räder: 41/2 J x 13 Stahlfelgen, Stahlgürtelreifen 155 SR 13. Abmessungen und Gewichte: Größte äußere Länge/Breite/Höhe 4180/1600/ 1362 mm. Spurweite vorn/hinten 1340/ 1335 mm. Radstand 2470 mm. Wendekreisdurchmesser 10,3 m. Leergewicht 850 kg. Zulässiges Gesamtgewicht 1275 kg. Nutzlast 425 kg. Zulässige Anhängelast, gebremst/ungebremst 1000/ 450 kg. Gepäckrauminhalt 530 Liter (nach VDA-Messung 432 Liter).