Cover Ford Galaxy, Seat Alhambra, VW Sharan

Etzold

Ford Galaxy 1995 - 2010 (90-204 PS)
Seat Alhambra 1995 - 2010 (90-204 PS)
VW Sharan 1995 - 2010 (90-204 PS)

So wird´s gemacht - Band 108

ISBN: 978-3-7688-1027-2

Reparaturanleitung für Ford Galaxy, Seat Alhambra, VW Sharan

--> 1991 gab es zwischen Volkswagen und Ford Überlegungen, ein Joint Venture zu gründen, um ein Fahrzeug zu entwickeln und zu produzieren, welches beide Unternehmen noch nicht im Portfolio hatten: Eine Großraumlimousine. Um das Projekt kostengünstig umzusetzen wurde in Palmela (Portugal) die Firma „Autoeuropa Automóveis“ gegründet, an der beide Unternehmen je zur Hälfte beteiligt waren. Die beiden Modelle VW Sharan und Ford Galaxy, die zwangsläufig über viele technische Gemeinsamkeiten verfügten, starteten im Mai 1995. Ein Jahr später wurde im gleichen Werk der fast baugleiche Seat Alhambra gefertigt. Obwohl die drei Großraulimousinen nahezu baugleich waren (Outfit, Motorangebot und Ausstattungen unterschieden sich), erzielte Volkswagen in Deutschland bei gleicher Ausstattung im Schnitt zwischen 1.000 bis 2.500 Euro mehr. Da wird deutlich, wie wichtig ein Markenimage ist. Die Kooperation zwischen Ford und Volkswagen wurde 2006 beendet. Volkswagen übernahm das Werk komplett und fertigt dort den VW Sharan und den Seat Alhambra bis 2010. Das Motoren-Angebot umfasste in den letzten Produktionsjahren drei Benziner mit 115 PS bis 204 PS sowie zwei Dieselmotoren mit 115 PS bis 140 PS. Kombiniert wurden alle Motorvarianten serienmäßig mit einem manuellen Sechsganggetriebe. Optional stand auch ein Fünf-Stufen-Automatikgetriebe zur Verfügung. Der Basis-Benziner ließ sich auf Wunsch mit der Tiptronic-Automatik kombinieren. Alternativ zum Frontantrieb gab es den Sharan auch mit dem Allradantrieb 4-Motion. Insgesamt gab es für den VW Sharan vier Ausstattungslinien. Schon der Sharan Trendline verfügte als günstigstes Modell über zahlreiche Features wie elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegeln, Klimaanlage „Climatronic“, elektrischen Fensterheber vorn, Dachreling und speziell getönte Scheiben ab der zweiten Sitzreihe. Noch mehr Luxus bot Sharan Comfortline, dessen höheneinstellbare Vordersitze mit Lendenwirbelstützen und Klapptischen an der Rückseite ausgerüstet waren. Zu den weiteren Trendline-Ausstattungsdetails zählten unter anderem Chromleisten auf den Stoß- und Seitenschutzleisten, in Wagenfarbe lackierte Türgriffe, Velourssitzbezüge, elektrische Fensterheber auch für die hinteren Türen sowie eine hinten rechts (dritte Sitzreihe) ausstellbare Seitenscheibe. Sportlich ambitionierte Fahrer sprach der Sharan Sportline an. Äußerlich sorgten 16-Zoll-Leichtmetallräder, Nebelscheinwerfer und Chromleisten an Stoß- und Seitenschutz für einen dynamischen Auftritt. Im Interieur gab es Dekoreinlagen im „Micro Tech-Look“ und Sportsitze. Einen Lederüberzug wurden Lenkrad, Schalthebelknauf und Handbremshebelgriff spendiert. In der Ausstattungslinie Sharan Highline saßen die Passagiere serienmäßig auf mit Leder bezogenen Sportsitzen. Im Sommer schützte eine grüne Wärmeschutzverglasung an allen Scheiben die Passagiere vor übermäßiger Sonneneinstrahlung. Im Winter sorgten beheizbare Vordersitze für angenehmen Fahrkomfort. Während für die anderen drei Sharan-Versionen serienmäßig verschiedene Radiosysteme angeboten wurden, kam im Sharan Highline eine Audioanlage mit integriertem CD-Player zum Einsatz.
Ford Galaxy, Seat Alhambra, VW Sharan
VW Sharan Ford Galaxy Seat Alhambra Modellzyklus 1995 – 2010
Volkswagen brauchte einige Produktionsjahre, um kontinuierlich das Qualitätsniveau anzuheben und Schwachstellen auszumerzen. Die Prüfer monierten insbesondere die Leuchtweitenregulierung. Sie erwies sich oft als störanfällig, was zu falscher Scheinwerfereinstellung und Blendung des Gegenverkehrs führt. Ausgeschlagene Fahrwerksgelenke und rostende Bremsleitungen sowie gebrochene Fahrwerksfedern gehören auch zu den öfters notierten Kritikpunkten. Verständlich, dass der Van der frühen Jahre in der ADAC-Pannenstatistik nur mit „befriedigend“ benotet wurde. Geld sparen und sich bei Reparaturen selbst helfen gelingt mit der Reparaturanleitung „So wird´s gemacht“.

Was man alles am Auto selbst reparieren kann beschreibt das Reparatur-Handbuch »So wird´s gemacht«. Hier eine kleine Auswahl:

  • Motoröl wechseln/Ölfilter ersetzen
  • Zündkerzen erneuern
  • Zündkerzen erneuern
  • Achsgelenke und Spurstangenköpfe prüfen/ersetzen
  • Bremsflüssigkeit wechseln
  • Batterie prüfen
  • Anlasser aus- und einbauen
  • Wischergestänge/Wischermotor aus- und einbauen
  • Heckleuchte aus- und einbauen
  • Heizungs-/Klimabedieneinheit aus- und einbauen
  • Gelenkwelle aus- und einbauen
  • Stoßdämpfer an der Hinterachse aus- und einbauen
  • Bremsscheibe aus- und einbauen
  • Kraftstoffbehälter/Kraftstoffpumpe/Kraftstofffilter
  • Kraftstoffbehälter/Kraftstoffpumpe/Kraftstofffilter
  • Heckklappe einstellen
Ford Galaxy, Seat Alhambra, VW Sharan