Cover Fiat Cinquecento, Fiat Seicento

Etzold

Fiat Cinquecento 1993 - 1998 (40-55 PS)
Fiat Seicento 1998 - 2007 (40-55 PS)

So wird´s gemacht - Band 123

ISBN: 978-3-7688-1253-5

Reparaturanleitung für Fiat Cinquecento, Fiat Seicento

--> Ob „Elefantenrollschuh“, „Knutschkugel“ oder „Hupferl“, der Fiat Cinquecento setzte beim Fahrer wie auch beim Publikum Emotionen frei. Bei einer Gesamtlänge von 3,23 Metern und einem Eigengewicht von nur 710 Kilogramm reichten die serienmäßigen 40 PS (seit 1994 auch 55 PS), um Käfer-typische Fahrleistungen bieten zu können, wobei der kleine Italiener mit einem Benzin-Verbrauch von rund 6 Litern auf 100 Kilometer wesentlich weniger verbrauchte als der VW Käfer. Die Ausstattung der in Polen gefertigten Knutschkugel war entsprechend spartanisch und auch beim Federungs- und Fahrkomfort durfte man keine allzu großen Ansprüche stellen. Dafür war der italienische Autozwerg, der sogar für fünf Personen zugelassen war, in den Unterhaltskosten ausgesprochen günstig. Und das sorgte wiederum dafür, dass der „Hupferl“ für viele Fahranfänger das erste eigene Auto war. 1998, schon nach fünf Jahren, wurde der Cinquecento vom Fiat Seicento abgelöst, der technisch auf den Frontantriebs-Vorgänger basierte. Den Seicento, der 9 Jahre im Angebot blieb, gab es mit drei Motorisierungen, und zwar mit einem 0,9 Liter großen Vierzylindermotor und 40 PS sowie mit einem 1,1 Liter Vierzylinder und 55 PS und, seiner Zeit weit voraus, mit einem 41 PS starken Elektromotor. Der flotte Dreitürer verfügte über vier Sitze und einen 170 Liter großen Kofferraum, der sich durch Umlegen der Rücksitzbank auf 810 Liter vergrößern ließ.
Fiat Cinquecento, Fiat Seicento
Typischer Mängel sind ausgeschlagene Radlager, ölende Motoren und Getriebe, abgenutzte Bremsscheiben schon nach 40.000 Kilometern, leckende Stoßdämpfer und verrostete Abgasanlagen. Positiv zu bewerten sind die verzinkte und rostgeschützte Karosserie und die einfache Technik, so dass sich viele Reparaturen in Eigenregie beheben lassen. Der „So wird’s gemacht-Band“ Nummer 123 beschreibt Reparaturarbeiten sowohl für den Fiat Cinquecento wie auch für den Seicento.

Was man alles am Auto selbst reparieren kann beschreibt das Reparatur-Handbuch »So wird´s gemacht«. Hier eine kleine Auswahl:

  • Heckklappe aus- und einbauen/einstellen/wechseln
  • Stoßfänger/Stoßfängerabdeckung vorn ausbauen/wechseln
  • Motorhaube wechseln
  • Stoßfänger/Stoßfängerabdeckung ausbauen/wechseln
  • Innenspiegel wechseln
  • Vorschalldämpfer/Nachschalldämpfer ersetzen/wechseln
  • Luftfilter aus- und einbauen/wechseln
  • Kühler-Lüfter /wechseln
  • Keilrippenriemen aus- und einbauen/wechseln
  • Bremsscheibe wechseln
  • Rad aus- und einbauen/wechseln
  • Spurstangenkopf erneuern/wechseln
  • Gelenkwelle aus- und einbauen/wechseln
  • Kombiinstrument ausbauen/wechseln
  • Scheibenwaschdüse für Frontscheibe aus- und einbauen/wechseln
  • Bremsbelagdicke prüfen/wechseln
Fiat Cinquecento, Fiat Seicento