Mit verzinkten Blechen

Autor Rüdiger Etzold
Veröffentlichungsdatum 1985
Veröffentlicht in Süddeutsche Zeitung
Original ansehen

Audi 100/200: Rost soll nun der Vergangenheit angehören

Obwohl der Schutz zehn Jahre hält, wird er nur sechs Jahre garantiert

Nichts kann das Image einer Automobilfirma nachhaltiger zerstören, als frühzeitiger Rostfraß an den Stahlkarosserien. So brauchte Alfa Romeo Jahre, bis die Kundschaft wieder glaubte, daß man in Mailand nicht nur sportliche, sondern auch rostresistente Fahrzeuge bauen kann. Der Rost hat alle Automobilfirmen – mehr oder weniger – getroffen, seitdem unsere Umwelt stärker belastet und mit dem Streusalz das Rosten der Bleche intensiviert wird.

So zahlte beispielsweise VW Aufkauf-Prämien für die Golf-Modelle der Jahre 75/76 und auch bei Audi gab es vor einigen Jahren selbst bei den teuersten Modellen einige Rostnaben zuviel.

Inzwischen geben Audi und VW eine dreijährige Lackgarantie und eine sechsjährige Garantie gegen das Durchrosten. Erreicht wurde diese Garantie-Sicherheit durch verzinkte Bleche in stark beanspruchten Zonen, durch das Heißwachsfluten und schließlich durch das Feinabdichten aller Kanten mit einer PVC-Schicht.

Das reicht nach Meinung von Audi-Technikern jedoch noch nicht aus: Mit dem neuen Modelljahr werden alle Audi 100/200 mit beidseitig verzinkten Blechen ausgeliefert. Verzinktes Blech kennt man von Wassereimern, Regenrinnen und vor allem von den Leitplanken an den Autostraßen.

Verzinkt werden die Bleche auf zweierlei Art: Beim elektrolytischen Verzinken wird das Blech in ein Zinkbad gehängt. Durch Zuführung von Strom wandern die Zink-Ionen auf das Blech und schlagen sich hier in einer Dicke von rund sieben Tausendstel Millimeter nieder. Bei der Feuerverzinkung durchläuft das Blech ein rund 450 Grad warmes Zinkbad. Dabei wird die Blechoberfläche mit einer Zinkschicht von etwa zehn Tausendstel Millimeter beaufschlagt.

Die elektrolytisch verzinkten Bleche verwendet Audi an der Außenhaut, da die Oberflächenstruktur besonders fein ist und sie sich dadurch für die Hochglanz-Lackierung besonders gut eignet. Die feuerverzinkten Bleche werden wiederum für den kompletten Unterbau eingesetzt, dort wo der Lack nicht unbedingt glänzen muß. Insgesamt werden die Audi 100/200-Modelle durch das Verzinken rund sechs Kilogramm schwerer.

Bislang verzinkt nur Porsche seine Karosserien. Und da die Modelle 924/944 im Lohnauftrag bei Audi in Neckarsulm produziert werden, kann Audi jetzt bei seinen Modellen von dem Know-how profitieren. Denn bislang war es schwierig, in einer Großserie vollverzinkte Bleche zu verschweißen. Inzwischen hat man diese Probleme jedoch voll im Griff, so daß Audi als erster Großserienhersteller voll verzinkte Fahrzeuge anbieten kann.

Selbst an den Schnittkanten und den Schweißstellen wandert eine Zinkschicht hin, so daß man bei den Ingolstädtern sicher ist, auf Jahre nicht mehr mit dem Thema Rost konfrontiert zu werden – zumal auch alle anderen Rostbekämpfungsmaßnahmen, wie das Heißwachsfluten und das Feinabdichten mit PVC zusätzlich durchgeführt werden.

Pro Fahrzeug muß Audi für das verzinkte Blech einen Mehrbetrag in Höhe von 150 Mark aufwenden. – 350 Mark hat der Kunde zu zahlen. Alle Fachleute sind sich einig, daß verzinkte Bleche die beste Sicherheit gegen den Rost bieten. Man ist jedoch auch der Meinung, daß mit anderen Maßnahmen ähnliche Resultate erreicht werden können. Wie dem auch sei, dem Kunden kann die Ausführung der Rostschutzmaßnahmen egal sein. Hauptsache, das Fahrzeug rostet nicht – und in diesem Punkt haben Audi und Porsche ohne Zweifel die Nase vorn.

Verwundern muß es den Audi-Käufer dennoch, daß sich die recht aufwendigen Rostschutzmaßnahmen nicht in einer wesentlich höheren Garantie, beispielsweise zehn Jahre gegen das Durchrosten, niederschlagen. In solchen Fällen macht es sich eben doch bemerkbar, daß Audi nur die Tochter eines großen Konzerns ist. Und da der Mutter in Wolfsburg das Gefälle zu den eigenen Rostschutzmaßnahmen zu groß wurde, muß sich der Audi-Kunde vorläufig mit der sechsjährigen Garantie begnügen. Nach allem, was man jedoch bislang aus der Praxis mit dem Verzinken von Fahrzeug-Karosserien weiß, ist ein zehnjähriger Schutz gegen das Durchrosten in jedem Fall gesichert Der Audi 100/200-Kunde wird es mit Freuden zur Kenntnis nehmen, schließlich stabilisiert sich durch das verzinkte Blech der Wiederverkaufswert dieser Modelle nicht unwesentlich.

HANS-RÜDIGER ETZOLD